Einsiedler Skriptorium

Wie es wohl ist, mit Keil und Tinte zu schreiben? Woraus wurde überhaupt früher Tinte hergestellt? Und wie riecht Pergament? Solche und viele weitere Fragen beantwortet der Besuch des «Einsiedler Skriptoriums».

Dieses «Skriptorium» befindet sich im Hauptgebäude des Klosters, zwei Stockwerke über der historischen Barockbibliothek. Es besteht zum einen aus einem musealen Teil. Darin wird Wissenswertes rund um die Themen «Schrift» und «Buchherstellung» vermittelt, angereichert durch viele, zum Teil anfassbare Ausstellungsstücke. Der zweite Teil des Raumes besteht aus dem Ort des Workshops. Dabei erhalten die Teilnehmenden einen Einblick ins Schreiben historischer Schriften – mit Federkeil und Russtinte, ja sogar auf echtem Pergament.

Ein Standard-Workshop unter fachkundiger Begleitung dauert rund 60 Minuten, mit vorgängigem Einblick in die Stiftsbibliothek 90 Minuten. Er kostet pauschal pro Gruppe 220.- bzw. 290.- CHF*.

Möglich ist die zusätzliche Buchung eines vertiefteren, individuell definierbaren Einblickes in historische Schriften. Weitere, auch mehrtägige Angebote finden Sie hier

Der Besuch des «Einsiedler Skriptoriums» eignet sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Maximalgrösse der Gruppe beträgt 25 Personen.

Das «Einsiedler Skriptorium» ist von Montag bis Samstag, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Voranmeldung erforderlich.

* 180.- bzw. 220.- CHF für Gruppen von Schulklassen sowie Ministranten, Erstkommunikanten, Firmanden/Konfirmanden

Anmeldung

    Angaben zu Ihrer Person

    Angaben zur Gruppe

    Angaben zur Führung

    Die Einrichtung des «Einsiedler Skriptoriums» wurde ermöglicht durch die grosszügige Unterstützung folgender Stiftungen: