Gemeinschaft

Das Kloster Einsiedeln ist eine Benediktinerabtei. Seit dem Jahr 934 leben hier Mönche nach der Regel des heiligen Benedikt von Nursia, der den Ehrennamen «Patriarch des Abendländlischen Mönchtums» trägt und Patron Europas ist.

Wir Mönche, die wir hier zu Beginn des 21. Jahrhunderts leben, wissen uns als Erben einer reichen spirituellen und kulturellen Tradition. Es ist zweifellos ein Privileg, Teil einer ganz besonderen Geschichte sein zu dürfen.

Hier erfahren Sie mehr über unseren Ordensvater, unsere Lebensregel, unseren Alltag als Benediktinermönche sowie verschiedene Möglichkeiten, mit unserer Gemeinschaft in Beziehung zu treten.

Mönch werden

Am Beginn ist die Sehnsucht nach Gott – weil Gott den Menschen sucht. Das Leben als Mönch ist Christusnachfolge. Es ist eine Möglichkeit, das Leben als Getaufter zu gestalten. Wer Mönch werden will, tritt in ein Kloster ein, das der heilige Benedikt als „Schule“ im Dienst Christi versteht. Hier trainieren wir unsere Sehnsucht und suchen miteinander Gott.