Unsere heimgegangenen Mitbrüder

Als Klostergemeinschaft, welche drei Generationen vereint, ist der Tod Teil unseres Gemeinschaftslebens. Als Christen glauben wir, dass unsere verstorbenen Mitbrüder im Augenblick ihres Todes in ihre und unsere wahre Heimat eingehen dürfen. Unsere Gemeinschaft besteht aktuell aus rund 40 lebenden und rund 1200 verstorbenen Mönchen aus einer 1086jährigen Klostergeschichte. Das heisst: 1200 Mönche sind am Ziel bereits angekommen.

Unsere verstorbenen Mitbrüder haben unsere Gemeinschaft über Jahrzehnte durch ihre Persönlichkeiten und Begabungen auf vielfältige Weise bereichert haben. So blicken wir in Dankbarkeit auf das Geschenk ihres Lebens und ihrer Berufung in unsere Gemeinschaft zurück.

Hier stellen wir Ihnen einige der zuletzt verstorbenen Mönche unseres Klosters vor. Die Lektüre Ihrer ganz unterschiedlichen Lebensläufe zeigt, wie vielfältig, spannend und schön das Leben eines Benediktiners im Kloster Einsiedeln sein kann.

Pater Hilarius Estermann

Am 10. September 2020 ist unser lieber Mitbruder, Pater Hilarius Estermann, von Gott in die ewige Heimat gerufen worden. Pater Hilarius konnte wenige Tage zuvor noch den siebzigsten Jahrestag seiner Profess als Mönch unseres Klosters feiern. Pater Hilarius wirkte jahrzehntelang als Propst (Verwalter) im Kloster Fahr bei Zürich.

Bruder Franz-Xaver Wangler

Am 29. November 2020 verstarb im Spital Einsiedeln unser lieber Bruder Franz-Xaver Wangler. Er trat als «Spätberufener» in unsere Gemeinschaft ein und wirkte auch im Kloster in seinem erlernten Beruf als Elektriker. Die letzten Lebensjahre verbrachte er auf unserer klosterinternen Pflegestation. Selten traf man ihn dort ohne den Rosenkranz in der Hand an.

Pater Berno Blom

Am 25. September 2020, dem Hochfest unseres Landespatrons, Bruder Klaus, ist unser lieber Mitbruder, Pater Berno Blom, von Gott in die ewige Heimat gerufen worden. Pater Berno wirkte viele Jahre als Lehrer an der Stiftsschule und als Seelsorger in der Pfarrei Freienbach.

Pater Odo M. Lang

Am 5. Dezember 2020 verstarb auf unserer Pflegestation unser Mitbruder Pater Odo M. Lang. Pater Odo war als langjähriger Stiftsbibliothekar eine prägende Gestalt in unserer Gemeinschaft. Ebenfalls über einen langen Zeitraum gestaltete er in verschiedenen Aufgaben das liturgische Leben unserer Klostergemeinschaft und lehrte als Dozent an unserer theologischen Hausschule.

Pater Walbert Kaufmann

Am 6. Oktober 2020 verstarb unser Mitbruder Pater Walbert Kaufmann. Pater Walbert wirkte viele Jahre als Lehrer an der Stiftsschule und anschliessend als Seelsorger in der Pfarrei Einsiedeln. Die letzten Jahre verbrachte er im Pflegeheim «Gerbe» in Einsiedeln.

Pater Matthäus Meyer

Am 9. Dezember 2020 verstarb Pater Matthäus Meyer auf seinem Zimmer in unserer Pflegestation. Das grosse Verdienst von Pater Matthäus ist die zwei Jahrzehnte dauernde Renovation unserer Klosterkirche, welche er als Kustos mit viel Leidenschaft begleitet hat. Nach Beendigung der Arbeiten stand als geduldiger Beichtvater im Dienst der Pilgerinnen und Pilger.

Pater Nathanael Wirth

Am 19. November 2020 ist unser lieber Mitbruder Pater Nathanael heimgegangen. Über fünf Jahrzehnte prägte er als Propst von St. Gerold die Einsiedler Filiale im Grossen Walsertal in Vorarlberg. Dort gestaltete er einen Ort der gelebten Gastfreundschaft. Nach seiner Rückkehr nach Einsiedeln im Jahr 2009 hat er unser Gemeinschaftsleben durch seine gesellige und wertschätzende Art bereichert.