Gottes Wort
11.06.2021

Hl. Barnabas

Obwohl Barnabas nicht zu den Zwölf gehört, wird er, ein Mann des Geistes und des Glaubens, fast wie ein Apostel gefeiert. Auch die Lesungen des Tages beziehen sich auf Barnabas.

Barnabas gehörte zu den ersten Gläubigen der Urgemeinde von Jerusalem. Er gewann Paulus für das Missionswerk, vermittelte zwischen Paulus und den Uraposteln, missionierte in Antiochien und Zypern (seiner Heimat). Auf dem „Apostelkonzil“ trat er für die Freiheit der Heidenchristen von jüdischen Gesetzesvorschriften ein.

Kyrie

Herr Jesus Christus, du bist unser Friede. Herr, erbarme dich.
Du berufst Jünger zum Dienst am Evangelium. Christus, erbarme dich.
Du stärkst deine Boten mit der Kraft des Heiligen Geistes. Herr, erbarme dich.

Tagesgebet

Gott, du hast den heiligen Barnabas, einen Mann voll des Glaubens und des Heiligen Geistes, als Boten des Evangeliums zu den Heiden gesandt. Berufe auch heute Männer und Frauen, die in Wort und Tat die Botschaft Jesu Christi verkünden, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

1. Lesung

Apg 11,21b–26; 13,1–3
Antiochia in Syrien

Viele wurden gläubig und bekehrten sich zum Herrn. Die Nachricht davon kam der Gemeinde von Jerusalem zu Ohren und sie schickten Barnabas nach Antiochia. Als er ankam und die Gnade Gottes sah, freute er sich und ermahnte alle, dem Herrn treu zu bleiben, wie sie es sich vorgenommen hatten. Denn er war ein trefflicher Mann, erfüllt vom Heiligen Geist und von Glauben. So wurde für den Herrn eine beträchtliche Zahl hinzugewonnen.

Barnabas aber zog nach Tarsus, um Saulus aufzusuchen. Er fand ihn und nahm ihn nach Antiochia mit. Dort wirkten sie miteinander ein volles Jahr in der Gemeinde und unterrichteten eine grosse Zahl von Menschen. In Antiochia nannte man die Jünger zum ersten Mal Christen.

In der Gemeinde von Antiochia gab es Propheten und Lehrer: Barnabas und Simeon, genannt Niger, Luzius von Zyrene, Manaën, ein Jugendgefährte des Tetrarchen Herodes, und Saulus. Als sie zu Ehren des Herrn Gottesdienst feierten und fasteten, sprach der Heilige Geist: Wählt mir Barnabas und Saulus zu dem Werk aus, zu dem ich sie mir berufen habe. Da fasteten und beteten sie, legten ihnen die Hände auf und liessen sie ziehen.

Supervision in Antiochia
Antiochia war die drittgrösste Stadt des Römerreiches. Hier bildete sich eine neue Christengemeinde; zu Judenchristen kamen „Hellenisten“ hinzu, die nicht jüdischer Abstammung waren und griechisch sprachen. Nun wird von der Urgemeinde in Jerusalem der treffliche Barnabas hingeschickt, um zu klären, ob sich diese neuen Christen an Glauben und Ordnung der Kirche halten. Barnabas ist, im Heiligen Geist, die Gabe der Unterscheidung geschenkt; er vermag Wesentliches von nebensächlichen Formen zu unterscheiden. Er freut sich über das Wirken Gottes in Antiochia, wo die Gläubigen erstmals „Christen“ genannt werden. Eine ungeahnte Langzeitwirkung erzielt Barnabas, indem er den früheren Verfolger Paulus als Missionar engagiert.

Antwortpsalm

Psalm 98,1–6
R: Vr den Augen der Völker enthüllte der Herr sein gerechtes Walten.

Singt dem Herrn ein neues Lied;
denn er hat wunderbare Taten vollbracht.
Er hat mit seiner Rechten geholfen
und mit seinem heiligen Arm.

Der Herr hat sein Heil bekannt gemacht
und sein gerechtes Wirken enthüllt
vor den Augen der Völker.
Er dachte an seine Huld
und an seine Treue zum Hause Israel.

Alle Enden der Erde sahen das Heil unsres Gottes.
Jauchzt vor dem Herrn, alle Länder der Erde,
freut euch, jubelt und singt!

Spielt dem Herrn auf der Harfe,
auf der Harfe zu lautem Gesang!
Zum Schall der Trompeten und Hörner
jauchzt vor dem Herrn, dem König!

Ruf vor dem Evangelium

Halleluja. Halleluja. Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern! Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. Halleluja.

Fürbitten

Herr Jesus Christus, Meister der Apostel:
Berufe in unserer Zeit uneigennützige Menschen in den Dienst des Evangeliums.
Hilf den Glaubenden, Wesentliches und Nebensächliches zu unterscheiden, und mit andern im Frieden zu leben.
Festige die Einheit zwischen der lateinischen und syrischen Kirche.
Öffne unsere Herzen für das Wirken des Heiligen Geistes.

Christus, du bist unser Herr und Bruder, du hast uns den Beistand verheissen, den Heiligen Geist. Er belebe die ganze Kirche und stärke sie für ihre Sendung. Darum bitten wir dich, der du lebst und herrschest, jetzt und in Ewigkeit.

Schlussgebet

Herr, unser Gott, am Festtag des Apostels Barnabas hast du uns die heilige Speise als Unterpfand ewigen Lebens geschenkt. Lass uns am Ende unseres Weges unverhüllt schauen, was wir jetzt im Zeichen begehen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.