Gasthaus & Kapelle Etzel

Die Etzelkapelle, 1698 nach dem Modell der damaligen Gnadenkapelle erbaut, steht an dem Ort, wo sich der hl. Meinrad während ein paar Jahren als Eremit aufgehalten hat, bevor er sich weiter in den „Finstern Wald“ zurückgezogen hat. Die Kapelle eignet sich für die stille Einkehr und für Gottesdienste kleinerer Gruppen.

Zum barocken Ensemble auf dem Etzelpass gehört auch das Gasthaus St. Meinrad mit seiner reich besonnten Terrasse und der gemütlichen Gaststube. Pilger auf dem Weg nach Einsiedeln und Santiago, Spaziergängerinnen und Wanderer, Ausflügler von beiden Seiten des Passes geniessen hier Erfrischungen, eine ausgezeichnete Küche und die Weine aus der Klosterkellerei.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Informationen

Nadja und Christian Leschhorn
Gastgeber Gasthaus St. Meinrad

Tel +41 55 412 25 34
gasthaus@stmeinrad.ch
Webseite

Etzelpass

Der Etzelpass ist ein Pass im Schweizer Kanton Schwyz, der von Pfäffikon SZ nach Einsiedeln führt. Die Passhöhe liegt auf 950 m Höhe unterhalb des Etzels. Auf der Passhöhe befinden sich die nach Meinrad von Einsiedeln benannte Kapelle St. Meinrad und ein Gasthaus. Sie liegen an der Pilgerroute des Jakobsweges, die vom Zürcher Oberland her über den Etzelpass zum Wallfahrtsort Einsiedeln und von dort weiter bis ins nordspanische Santiago de Compostela führt. Die Etzelkapelle wird im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. 1698 wurde sie abgebrochen und nach Plänen von Caspar Moosbrugger neu aufgebaut. Die Stuckatur schuf Pietro Neuroni aus Lugano, die Fresken Francesco Antonio Giorgioli aus Meride. Im Januar 2011 wurde die Kapelle nach einer ausführlichen Renovation neu eingesegnet. Das ursprünglich hölzerne Pilgerhaus geht auf das 14. Jahrhundert zurück. Nach einem Brand wurde 1759 das heutige Gasthaus nach Plänen von Bruder Kaspar Braun errichtet, der auch den Marstall in Einsiedeln baute. 1983 wurde das Gebäude grundlegend restauriert.

Im Jahr 2011 wurde das Gasthaus umfassend renoviert. Seither steht dieses Gästen für Übernachtung und Verpflegung wiederum zur Verfügung.

Der Etzel ist die letzte Zwischenstation auf dem MEINRADWEG, einem Radpilgerweg auf den Spuren des heiligen Meinrad von Rottenburg am Neckar (Baden-Württemberg) und Einsiedeln. Dass der Etzelpass Teil der Route ist hängt damit zusammen, dass der heilige Meinrad hier einige Jahre gelebt hat, ehe er sich tiefer in den „Finsteren Wald“ zurückgezogen hat.

Weitere Informationen zum MEINRADWEG finden Sie auf der Webseite www.meinradweg.com.

Der Etzelpass ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen. Der herrliche Blick auf den Zürichsee oder ins Hochtal von Einsiedeln ist atemberaubend. Ein Ausflug auf den Etzel lohnt sich garantiert!