Besuch von Kloster und Wallfahrtsort Einsiedeln während der Coronakrise

Das Kloster Einsiedeln ist auch in der aktuellen Coronakrise ein Ort des Gebetes. Im Heiligtum der Gottesmutter Maria dürfen alle Menschen eine geistliche Heimat finden, die in dieser besonderen Zeit Kraft, Ermutigung und Zuflucht suchen. Dennoch muss mit einigen Einschränkungen gerechnet werden. Auf dieser Webseite finden Sie die laufend aktualisierten Informationen rund um einen Besuch in Einsiedeln während der Coronakrise.

Folgende Schutzbestimmungen gelten aktuell für den Besuch der Klosterkirche:

  •  Zertifikatspflicht bei Gottesdiensten mit mehr als 50 Personen: Nachweis, dass man geimpft, genesen oder (negativ) getestet ist
  •  Allgemeine Maskenpflicht – während und ausserhalb von Gottesdiensten
  •  Desinfizieren der Hände beim Betreten der Kirche
  •  Sicherheitsabstand von 1.5 Metern zwischen den Personen

 

Nachfolgend finden Sie hilfreiche Hinweise zur Planung Ihres Besuches im Kloster Einsiedeln.

Bringen Sie Ihr COVID-Zertifikat mit.

Ab 13. September 2021 gilt für die Mitfeier von Gottesdiensten mit über 50 Personen eine Zertifikatspflicht. 

Aus diesem Grund sind die Kirchenordner verpflichtet, für die Mitfeier der von mehr als 50 Personen besuchten Gottesdienste eine Zugangskontrolle durchzuführen. Dabei müssen alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher ein Zertifikat vorweisen, das ihnen bescheinigt, dass sie entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sind.

Kommen zu einzelnen Gottesdiensten – besonders an Werktagen – nicht 50 Personen zusammen, sind selbstverständlich auch Gläubige ohne COVID-Zertifikat zugelassen, sofern dann nicht die erlaubte Obergrenze überschritten wird.

Ohne Zertifikat darf man sich auch während eines Gottesdienstes jenseits von Abschrankung und Zugangskontrolle im Raum um die Gnadenkapelle aufhalten. Sollten sich dort mehr als 50 Personen befinden, muss die Klosterkirche zeitweise geschlossen werden.

Der Besuch der Klosterkirche für das persönliche Gebet ist – ausserhalb der Gottesdienste – selbstverständlich auch ohne Zertifikat möglich, ebenso die verschiedenen seelsorgerlichen Angebote. Herzlich willkommen!

Kommen Sie unter der Woche oder ausserhalb der Gottesdienstzeiten.

Da für viele Gottesdienste eine Zutrittskontrolle mit Absperrung des Kirchenschiffs besteht, ist die Klosterkirche nicht immer frei zugänglich.

Wir bemühen uns, dass der Raum um die Gnadenkapelle und die Schwarze Madonna immer frei zugänglich ist, jedoch ist dies nicht immer möglich. Darum weisen wir Sie darauf hin, dass sich ein Besuch der Klosterkirche ausserhalb der Gottesdienstzeiten und zu Randzeiten des Tages besser für das private Gebet eignet.

Von der Anmeldemöglichkeit für einzelne Gottesdienste können Sie aktuell nicht mehr profitieren. 

Wir freuen wir uns, dass durch die Zertifikationspflicht keine Platzreservation für die Gottesdienste in der Klosterkirche mehr notwendig ist.

Sollte sich die Situation wieder ändern, wird eine Online-Anmeldung wieder möglich sein:

Nehmen Sie eine Schutzmaske mit und halten Sie Abstand.

Die generelle Maskenpflicht gilt für jeglichen Besuch der Klosterkirche.

Falls jemand seine Maske zuhause vergessen haben sollte, sind in unserem Klosterladen sowie in den Arkaden-Verkaufsständen der Milchmanufaktur und von Schnyder Kerzen auf dem Klosterplatz Schutzmasken gegen einen Unkostenbeitrag erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass sowohl in der Klosterkirche der Sicherheitsabstand von 1.5 Meter eingehalten werden muss.

Besuchen Sie unsere Webseite und feiern Sie via Livestream mit.

Besuchen Sie, bevor Sie nach Einsiedeln aufbrechen, nochmals unsere Webseite.

Unter www.kloster-einsiedeln.ch/neuigkeiten finden Sie Informationen, sobald sich an der Gottesdienstordnung etwas ändert.

Weiterhin werden unsere Gottesdienste über den Livestream übertragen: www.kloster-einsiedeln.ch/live.

Letzte Aktualisierung: 11. September 2021

Aktuelle Gottesdienstordnung

Aktuell werden ausser der Frühmesse und der Abendmesse an Werktagen sowie dem abendlichen Rosenkranzgebet alle Gottesdienste am Hauptaltar zelebriert.

Sonn- und Feiertage

  • 07.15 Uhr Laudes – Achtung: Kirche erst ab 07.30 Uhr offen!
  • 08.00 Uhr Eucharistiefeier
  • 09.30 Uhr Feierliches Konventamt
  • 11.15 Uhr Pilgermesse
  • 16.30 Uhr Feierliche Vesper und «Salve Regina»
  • 17.30 Uhr Eucharistiefeier
  • 18.05 Uhr Rosenkranzgebet
  • 20.00 Uhr Komplet

 

Werktage

  • 06.15 Uhr Eucharistiefeier
  • 07.15 Uhr Laudes
  • 09.30 Uhr Eucharistiefeier
  • 11.15 Uhr Konventamt
  • 16.30 Uhr Vesper und «Salve Regina»
  • 17.30 Uhr Eucharistiefeier, samstags Vorabendmesse
  • 18.05 Uhr Rosenkranzgebet, samstags 18.30 Uhr
  • 20.00 Uhr Komplet

 

Wir bitten alle Gläubigen, welche Mundkommunion wünschen, diese erst nach jenen Gläubigen zu empfangen, welche die Handkommunion praktizieren. Letztere empfehlen wir in der aktuellen Situation nachdrücklich.

Beichtgelegenheit und Segnung von Personen & Andachtsgegenständen

Während der Coronazeit können Sie bei der Kirchenpforte (in der Klosterkirche vorne rechts) mit einem Priester des Klosters zu folgenden Zeiten das Sakrament der Versöhnung feiern:

An Sonn- und Feiertagen:

08.30 – 09.15 / 10.45 – 11.00 / 15.00 – 16.00 / 17.00 – 17.30 Uhr

An Werktagen:

10.00 – 11.00 / 15.00 – 16.00 / 17.00 – 17.30 Uhr

Bitte melden Sie sich beim Pförtner und warten Sie, bis Sie zum Beichtvater zugelassen werden. Auch wenn Ihre Anonymität durch dieses «Schleusensystem» nicht gewährleistet werden kann: Absolute Diskretion ist garantiert!

Die Beichte findet in einem geräumigen Sprechzimmer unter Wahrung des Sicherheitsabstandes statt. Eine Plexiglasscheibe trennt die beichtende Person vom Priester.

Unter Umständen braucht es vonseiten der Beichtwilligen etwas Geduld und Flexibilität. Wir danken Ihnen, wenn Sie uns diese entgegenbringen.

Für die Beichte und andere Seelsorge-Angebote ist kein COVID-Zertifikat notwendig. Aber es gilt: Zur Beichte zugelassen sind nur Personen, die keine Grippesymptome haben.

Personen und Andachtsgegenstände werden zu den üblichen Zeiten beim Sigismundaltar neben der Kirchenpforte (in der Klosterkirche vorne rechts) gesegnet. Dafür ist kein COVID-Zertifikat vorzuweisen.

Eucharistische Anbetung

Die Eucharistische Anbetung ist in der Unterkirche möglich: Montag – Freitag von 13.15 – 16.00 Uhr mit Segensandacht um 16.00 Uhr.

An Wochenenden sowie an stark frequentierten Feiertagen findet aktuell keine Eucharistische Anbetung statt, weil dann der Sicherheitsabstand in der Unterkirche nicht eingehalten werden kann. Danke für Ihr Verständnis!

Für die Eucharistische Anbetung braucht es kein COVID-Zertifikat!

Live-Gottesdienste

Solange es für Personen aus den Risikogruppen nicht möglich ist, einen Gottesdienst mitzufeiern, bieten wir auch weiterhin die Online-Übertragung folgender Gottesdienste unserer Mönchsgemeinschaft an:

09.30 Uhr Konventamt (Hl. Messe der Klostergemeinschaft) an Sonn- und Feiertagen
11.15 Uhr Konventamt (Hl. Messe der Klostergemeinschaft) an Werktagen
12.05 Uhr Mittagsgebet an Werktagen
16.30 Uhr Vesper (Abendlob) und «Salve Regina»
20.00 Uhr Komplet (Nachtgebet)

Sie finden die Übertragung unserer Gottesdienste auf www.kloster-einsiedeln.ch/live oder direkt auf YouTube: www.youtube.com/klostereinsiedeln/live.

Klosterkirche für persönliches Gebet geöffnet

Unsere Klosterkirche ist von früh bis spät für das private Gebet geöffnet:

Werktage: 06.00 bis 20.30 Uhr.
Sonn- und Feiertage: 07.30 bis 20.30 Uhr.

Für den Besuch der Klosterkirche ausserhalb der Gottesdienste braucht es kein COVID-Zertifikat. Aber es gilt eine generelle Maskenpflicht.

Einladung zu Online-Wallfahrt

Die Coronakrise lädt uns ein, kreativ zu sein. Hier geben wir Ihnen sieben Tipps, wie Sie der Gottesmutter von Einsiedeln auch ohne Besuch vor Ort nahe sein können!

Wir entzünden eine Kerze für Sie!

Für alle Menschen, denen ein persönlicher Besuch in unserem Wallfahrtsort nicht möglich ist, bieten wir diesen besonderen, kostenlosen Service an:

Angebot anzeigen

Opferkerzen