Frater Meinrad stammt aus Tuttlingen (Baden-Württemberg) und studierte vor seinem Klostereintritt Geschichte und Archivwissenschaft in Wien. In der Profess am 15. Juli 2018 wurde aus Till Hötzel Frater Meinrad. Durch die Wahl dieses Ordensnamens hat er seine Verbundenheit mit dem heiligen Meinrad ausgedrückt, der ja ebenfalls aus dem süddeutschen Raum stammte. Die Wahl des Weihbischofs soll diese Verbundenheit mit seiner Heimat ebenfalls verdeutlichen. Nach der Profess studierte Frater Meinrad in Rom und Fribourg Philosophie und Theologie. Seine Masterarbeit hat er vor wenigen Tagen abgeschlossen.
Frater Meinrad stammt aus Tuttlingen (Baden-Württemberg) und studierte vor seinem Klostereintritt Geschichte und Archivwissenschaft in Wien. In der Profess am 15. Juli 2018 wurde aus Till Hötzel Frater Meinrad. Durch die Wahl dieses Ordensnamens hat er seine Verbundenheit mit dem heiligen Meinrad ausgedrückt, der ja ebenfalls aus dem süddeutschen Raum stammte. Die Wahl des Weihbischofs soll diese Verbundenheit mit seiner Heimat ebenfalls verdeutlichen. Nach der Profess studierte Frater Meinrad in Rom und Fribourg Philosophie und Theologie. Seine Masterarbeit hat er vor wenigen Tagen abgeschlossen.

10. Februar 2024: Diakonenweihe von Frater Meinrad

03.02.2024

Am Fest der heiligen Scholastika, der Zwillingsschwester des heiligen Benedikt von Nursia, am Samstag, 10. Februar 2024, wird Weihbischof Thomas Maria Renz aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart unseren Mitbruder, Frater Meinrad Maria Hötzel, zum Diakon weihen. Zu diesem besonderen Gottesdienst laden wir Mönche alle herzlich ein!

Das feierliche Konventamt mit der Diakonatsweihe beginnt um 10.30 Uhr. Der Gottesdienst kann auch über Livestream mitgefeiert werden, doch freuen wir uns ganz besonders auf eine grosse Gottesdienstgemeinde in unserer Klosterkirche.

Durch das Sakrament der Weihe wird Frater Meinrad zum Diakon und übt als solcher Dienste in der Liturgie, in der Verkündigung und – wie es der Name sagt – in der Diakonie aus. Für unseren Mitbruder ist die Weihe zum Diakon ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Priesteramt. Die Priesterweihe wird er voraussichtlich im nächsten Jahr empfangen.

Die Weihe von Frater Meinrad ist für unsere Gemeinschaft ein Hoffnungszeichen und Grund zur Freude. Wir danken Gott, der immer wieder junge Menschen in unsere Gemeinschaft ruft und sie zum Dienst an seinem Volk sendet.