Unser Klosterkünstler Pater Jean-Sébastien hat für die zweite ökumenische Vesper ein passendes Bild gestaltet. Im Hintergrund sind Verse aus dem 17. Kapitel des Johannesevangeliums zu lesen: «Alle sollen eins sein». Es sind Abschiedsworte Jesu an seine Jünger. Im Vordergrund sind die gleichen Worte in Latein zu lesen: «UT UNUM SINT». Diesem Auftrag Jesu wollen wir mit der ökumenischen Vesper am 14. Januar nachkommen.
Unser Klosterkünstler Pater Jean-Sébastien hat für die zweite ökumenische Vesper ein passendes Bild gestaltet. Im Hintergrund sind Verse aus dem 17. Kapitel des Johannesevangeliums zu lesen: «Alle sollen eins sein». Es sind Abschiedsworte Jesu an seine Jünger. Im Vordergrund sind die gleichen Worte in Latein zu lesen: «UT UNUM SINT». Diesem Auftrag Jesu wollen wir mit der ökumenischen Vesper am 14. Januar nachkommen.

Sonntag, 14. Januar 2024: Ökumenische Vesper

09.01.2024

Letztes Jahr konnten wir am 22. Januar erstmals zu einer ökumenischen Vesper einladen. Die positive Resonanz zahlreicher Gebetsgemeinschaften aus der evangelischen und orthodoxen Kirche hat uns Mönche ermutigt, auch dieses Jahr ein Abendlob mit ökumenischer Beteiligung zu feiern.

Da der Sonntag in der Weltgebetswoche für die Einheit der Christen heuer mit dem Hochfest des heiligen Meinrad am 21. Januar zusammenfällt, feiern wir die ökumenische Vesper bereits eine Woche früher. So feiern wir Einsiedler Benediktiner am Sonntag, 14. Januar mit betenden Gemeinschaften verschiedener Traditionen aus der ganzen Schweiz eine ökumenische Vesper in der Klosterkirche Einsiedeln.

Angemeldet haben sich folgende Gemeinschaften: Christusträger, Communauté de Grandchamp, Kommunität Diakonissenhaus Riehen, Evangelische Michaelsbruderschaft, Fraternité œcuménique de l’Abbatiale de Payerne, Gemeinschaft Chemin Neuf, Gemeinschaft Don Camillo in Montmirail, Gemeinschaft jahu in Biel, Gemeinschaft der Seligpreisungen in Zug, Kloster Alte Gärtnerei in Steffisburg, Kloster Kappel am Albis, Orthodoxes Kloster Beinwil, Schweizerischer Diakonieverein Nidelbad, Koptisch-orthodoxe Kirche in der Schweiz, Stadtkloster Zürich, Syrisch-Orthodoxes Kloster St. Avgin Arth, Studierendengruppe der STH Basel, erfahrbar, Kloster Fahr.

Vor der Vesper findet um 15.30 Uhr ein Impuls von Prof. Dr. Stefanos Athanasiou im «Grossen Saal» zum Thema «Die Erweiterung des menschlichen Herzens. Das Gebet als Weg zur Theosis» statt. Dieser Vortrag ist öffentlich und Interessierte sind herzlich willkommen. Auch die Vesper um 16.30 Uhr ist öffentlich und alle Christinnen und Christen, denen die Einheit der Kirche ein Anliegen ist, sind dazu herzlich willkommen.