Das Gnadenbild im "Hoffnungskleid" aus dem Kloster Fahr.
Das Gnadenbild im "Hoffnungskleid" aus dem Kloster Fahr.

Einladung zu den Maiandachten 2021

24.04.2021

Auch in diesem Jahr werden im Marienmonat Mai die traditionellen Maiandachten gefeiert. Diese finden jeweils an den Sonntagen im Mai statt und beginnen um 18.30 Uhr. Aufgrund der aktuellen Situation besteht für die Maiandachten eine Obergrenze von 50 Personen. Am Vortag kann man sich zwischen 09.00 und 17.00 Uhr auf www.gottesdienst.kloster-einsiedeln.ch oder per Telefon 055 418 61 57 dafür anmelden. Ohne Anmeldung kann eine Mitfeier leider nicht garantiert werden. Aus diesem Grund werden die Maiandachten aber via Livestream www.kloster-einsiedeln.ch/live übertragen und finden nicht wie üblich in der Gnadenkapelle, sondern im Kirchenschiff der Klosterkirche statt.

Thematische Maiandachten

Wiederum sind die Maiandachten thematisch gestaltet, dieses Jahr inspiriert von «Lauretanischen Litanei»:

Sonntag, 02. Mai 2021, 18.30 Uhr: Maria, Mutter der Hoffnung
Muttertag, 09. Mai 2021, 18.30 Uhr: Maria, Königin der Familien
Sonntag, 16. Mai 2021, 18.30 Uhr: Maria, Mutter der Barmherzigkeit
Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, 18.30 Uhr: Maria, Mutter der Kirche
Sonntag, 30. Mai 2021, 18.30 Uhr: Maria, Hilfe der Migranten

Am 20. Juni 2020 hat Papst Franziskus drei neue Anrufungen in die «Lauretanische Litanei» aufnehmen lassen: «Mutter der Barmherzigkeit», «Mutter der Hoffnung» und «Trost der Migranten». Damit wollte der Heilige Vater die aktuelle Situation in Kirche und Welt in einem der ehrwürdigsten Mariengebete aufnehmen und dieses den Gläubigen neu ans Herz legen. Gerne nehmen wir im Wallfahrtsort Einsiedeln dieses Anliegen des Papstes auf und machen eine der drei neuen Anrufungen zum Wallfahrtsmotto für das Jahr 2021: «Maria, Mutter der Hoffnung».

Die Maiandacht zum Wallfahrtsmotto eröffnet am 2. Mai den Reigen der diesjährigen Maiandachten. Die nachfolgenden Andachten nehmen weitere Anrufungen aus der «Lauretanischen Litanei» auf.

Was ist die «Lauretanische Litanei»?

Die «Lauretanische Litanei» reicht bis ins Mittelalter zurück und ist eng mit dem mittelitalienischen Marienwallfahrtsort Loreto verbunden. Die «Lauretanische Litanei» ist ein wahres Juwel im reichen Gebetsschatz der Kirche und spricht durch ihre bildreiche Sprache auch heute noch Menschen an.

Möge die Jungfrau Maria, die Mutter der Hoffnung, uns helfen, auch selbst zu Botinnen und Boten der Hoffnung für diese Welt zu werden!