Weihnachten 2020 im Kloster Einsiedeln – ganz anders als sonst!

05.12.2020

Viele Menschen fragen uns Mönche im Kloster Einsiedeln schon jetzt: Was werdet ihr an Weihnachten machen? Aktuell gilt im Kanton Schwyz für Gottesdienste noch immer eine Beschränkung auf maximal 30 Personen. Gemäss den neuesten Verordnungen des Bundesrates, welche am 4. Dezember veröffentlicht wurden, dürfte sich daran wenig ändern. Für das diesjährige Weihnachtsfest bedeutet dies: Es wird garantiert anders als sonst!

Weihnachten in Einsiedeln ist zweifellos etwas vom Schönsten, was die katholische Liturgie zu bieten hat: Hunderte Menschen sitzen dicht gedrängt in der winterlich-kalten und festlich geschmückten Klosterkirche und der Stiftschor singt – unterstützt vom Orchesterverein Einsiedeln – die wunderschöne «Lebkuchenmesse» von Karl Kempter. Dazu erklingt der ernst-feierliche Gregorianische Choral der Mönche. Doch dieses Jahr sieht Weihnachten anders aus.

Virus zwingt zur Reduktion

Aktuell (5.12.2020) dürfen sich auch in unserer riesengrossen Klosterkirche nur 30 Personen zu einem Gottesdienst versammeln und gemeinsames Singen ist verboten. An einer physischen Teilnahme an einem festlichen Weihnachtsgottesdienst in Einsiedeln ist also nicht zu denken. Doch wir Mönche werden die Weihnachtsgottesdienste feiern, auch wenn diese ohne Mitwirkung des Stiftschores natürlich deutlich schlichter ausfallen werden als sonst.

Livestream macht’s möglich

Auch wenn der Blick in ein fast leeres Kirchenschiff natürlich traurig stimmt: Wir Mönche wissen uns durch den Livestream mit vielen Menschen in einer betenden und feiernden Gemeinschaft verbunden. Wir laden alle Menschen – besonders jene, die in ihrer Ortspfarrei keine Möglichkeit zur analogen oder digitalen Mitfeier eines Weihnachtsgottesdienstes haben – ein, sich über www.kloster-einsiedeln.ch/live zuzuschalten.

Zahlreiche Weihnachts-Gottesdienste

In der Klosterkirche werden an Heiligabend und am Weihnachtstag folgende Gottesdienste gefeiert und via Livestream übertagen:

Donnerstag, 24. Dezember
Weihnachten – Heiligabend

16.30 Uhr Feierliche Vesper & «Salve Regina»
18.15 Uhr Rosenkranzgebet bei der Gnadenkapelle
20.00 Uhr Feierliche Vigil
23.00 Uhr Pontifikalamt mit Abt Urban Federer

Freitag, 25. Dezember
Weihnachtstag

07.15 Uhr Laudes
08.00 Uhr Eucharistiefeier
10.30 Uhr Pontifikalamt mit Abt Urban Federer
16.30 Uhr Pontifikalvesper & «Salve Regina»
18.30 Uhr Rosenkranzgebet bei der Gnadenkapelle
17.30 Uhr Eucharistiefeier
20.00 Uhr Komplet

Spezialprogramm

Auch wenn wir zu den Gottesdiensten an Weihnachten nicht mehr als 30 Personen vor Ort begrüssen können, rechnen wir mit zahlreichen Menschen, welche unsere Klosterkirche an den Weihnachtstagen untertags besuchen werden. Dies ist bei Einhalten der Maskenpflicht und des Sicherheitsabstandes von 1.5 Metern auch ohne Problem möglich. Damit die zahlreichen Besucherinnen und Besucher der Klosterkirche auch ohne Gottesdienstmöglichkeit der Botschaft von Weihnachten begegnen können, wird am 25. Dezember im Verlauf des Nachmittags die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium vorgetragen, untermalt von stimmungsvollen Orgelklängen. Am Abend des Weihnachtstages können Sie via Livestream eine schlichte Segensfeier bei unserer Weihnachtskrippe mitfeiern. Weitere Informationen dazu folgen.

Die Weihnachtskrippe besuchen

Jedes Jahr bauen unsere Sakristane und die Klostergärtner im Oktogon der Klosterkirche eine beeindruckende Weihnachtskrippe auf. Diese ist ausserhalb der Gottesdienste frei zugänglich und kann – bei Wahrung des Sicherheitsabstandes – von Gross und Klein bestaunt werden. Auch sonst ist die Klosterkirche festlich geschmückt und lädt zu einem Besuch ein. Da die Weihnachtszeit bis zum Fest Taufe des Herrn (10. Januar 2021) kann man sich mit dem Besuch ruhig etwas Zeit lassen. Es ist wichtig, dass in Zeiten einer Pandemie grosse Menschenansammlungen vermieden werden. Darum empfehlen wir für den Besuch unseres Wallfahrtsortes vor allem die Wochentage nach Weihnachten und Neujahr. Lassen Sie sich also etwas Zeit: In der Kirche dauert Weihnachten deutlich länger als in den Schaufenstern der Geschäfte.

Weihnachten findet statt

Auch wenn Weihnachten heuer infolge der Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus anders ausfällt als sonst: Wir sind eingeladen, trotz allem die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus zu feiern und dankbar zu sein, dass wir einen Gott haben, der weiss, wie Menschsein geht. Gerade auch in der aktuell sehr herausfordernden Zeit ist das Weihnachtsfest ein Zeichen der Nähe Gottes. Denn auch in der Heiligen Nacht war in Betlehem nicht alles perfekt. Und doch kommt Gott in die Welt. Warum sollte es heute anders sein?

Zum Bild: Die Einsiedler Weihnachtskrippe lädt auch während der COVID-19-Pandemie zum Staunen ein (Foto: Jean-Marie Duvoisin).