Mit den „O-Antiphonen“ auf Weihnachten zugehen

17.12.2020

Unser Hauskünstler Pater Jean-Sébastien Charrière hat im Jahr 2017 für unser Refektorium ausdrucksstarke Bilder zu den sogenannten «O-Antiphonen» gestaltet.

Die «O-Antiphonen», welche vom 17.-23. Dezember vor und nach dem Lobgesang Marias gesungen werden, prägen das Abendlob in den letzten Tagen vor Weihnachten mit ihren ausdrucksstarken Bildern aus dem Alten Testament. Sie bündeln die Erwartung des Bundesvolkes auf den verheissenen Messias und münden in der drängenden Bitte «Veni! – Komm!»

Das katholischen Medien-Start-Up «Bless» hat Pater Jean-Sébastien zu seinem Werk befragt. Der Einsiedler Künstlermönch mit Wurzeln in Fribourg stellt die Bilder vor, welche uns nun Tag für Tag auf Leinwand in unserem klösterlichen Speisesaal und im gesungenen gregorianischen Choral in der Vesper auf das Weihnachtsfest hin begleiten. Auf unserer Facebook-Seite posten wir jeden Tag die aktuelle «O-Antiphon». Die gesungene «O-Antiphonen» hören Sie im Rahmen der Vesper, welche wir um 16.30 Uhr im Livestream übertragen.

Ein herzliches Dankeschön an Pater Jean-Sébastien für sein Werk und dem Medien-Unternehmen «Bless» für die Gelegenheit, diesen Schatz aus der Liturgie der Kirche und dessen zeitgenössische künstlerische Umsetzung einem grossen Publikum bekannt zu machen!

Hier die erste Sequenz zu «O Sapientia» am 17. Dezember:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die weiteren Sequenzen finden Sie Tag für Tag auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/KlosterEinsiedeln.