Die Klöster Einsiedeln und Fahr legen ihre Weinbauaktivitäten zusammen

04.12.2020

Seit bald 900 Jahren gehören die beiden Klöster Einsiedeln und Fahr zusammen. Beide verfügen über eine reiche Weinbautradition, die bis ins 12. Jahrhundert zurück geht. Mit der Zusammenlegung der Kelterung per 1. Januar 2021 eröffnet sich für Einsiedeln und Fahr die Chance, mit gebündelter Kompetenz in die Zukunft zu gehen.

Was ändert sich für die Klosterkellerei Einsiedeln? Zusätzlich zu den bestehenden Weinen aus der Leutschen und der Insel Ufnau, können unsere Mitarbeitenden den Kunden Weine aus dem Limmattal anbieten. Die beiden Weinberge in Unterengstringen und Weiningen werden weiterhin durch den Winzer Roland Steinmann gepflegt. Traubenverarbeitung, Kelterung und Abfüllung werden neu unter der Verantwortung von Kellermeister Dominic Mathies in unserer Klosterkellerei in Einsiedeln erfolgen.

Ab Frühjahr 2021 wird unsere Klosterkellerei zusätzlich zu den beiden aktuellen Fahrer Weinen Müller Thurgau und Zweigelt, einen Pinot Gris, einen Federweissen und einen Pinot Noir mit Herkunftsbezeichnung «AOC Zürich» anbieten können. Voraussichtlich im Mai 2021 werden in Weiningen junge Räuschling-Reben (Zürirebe) gepflanzt werden. Diese traditionelle weisse Sorte passt sehr gut zur Tradition unserer beiden Klöster und erlebt gegenwärtig eine wahre Renaissance. Ab 2024 werden wir Räuschling aus allen drei Standorten (Leutschen, Ufnau und Weinigen) im Verkauf anbieten.

Unsere Mitarbeitenden in der Klosterkellerei freuen sich, den Kundinnen und Kunden das erweiterte Weinangebot zu präsentieren. Hier geht es zur Webseite: www.klosterkellerei.ch.

Zum Foto: Rebberg beim Kloster Fahr im Limmattal