Sonntagsgedanke – 23. August 2020

22.08.2020

Für wen haltet ihr mich? (Mt 16,15)

Diese Frage Jesu ist die Frage nach unserem Glauben. Wie antworten wir darauf? Nur mit dem Kopf Gelerntes reicht da nicht aus. Glaube ist Leben und Überraschung. Glaube berührt unser Herz.

Seit einer Woche bin ich in unserer Propstei St. Gerold im Grossen Walsertal. Was mich am meisten beeindruckt hat? Was mich am meisten Leben und Überraschung erfahren lässt?

Das, was mich Glauben neu entdecken lässt und mich besonders berührt, verbirgt sich unter dem etwas sperrigen Namen „Sozialwerke“. Alleinerziehende Eltern mit ihren Kindern, Eltern mit behinderten Kindern und Menschen in grosser Not werden zu Ferientagen eingeladen. Für viele sind dabei die Begegnungen mit den Pferden eine besondere Erfahrung, die aufatmen lässt. Als ich in den vergangenen Tagen Menschen in der Reithalle, bei den Mahlzeiten, im Garten, auf dem Spielplatz, in der Kirche und im Innenhof beobachtet habe, ist mir ein Gedanke gekommen: Hier lernt man mit Kopf und Herz, was lieben bedeutet. Welches Leuchten plötzlich in Augen, die traurig hierher gekommen sind! Das berührt alle.

Die „Sozialwerke“ sind möglich, weil vielen Menschen aufgeht, wie wichtig solche Erfahrungen sind und sie deshalb nach ihren Möglichkeiten unterstützen. Hier erfahre ich zusammen mit vielen Menschen lebendige Kirche, die Kirche des Sohnes des lebendigen Gottes.

Gott sei Dank!

P. Martin