Anpassungen am klösterlichen Livestream

12.08.2020

Die Online-Übertragung unserer Gottesdienste ist für uns Einsiedler Benediktiner seit Beginn des «Lockdowns» Mitte März ein wichtiges Medium, um mit vielen Menschen im Gebet und in der Feier der Eucharistie verbunden zu sein. In Windeseile hat unser «IT-Mönch» dank der Unterstützung eines grossen Gönners die dafür nötige Infrastruktur aufgebaut. Seither werden Tag für Tag sechs Gottesdienste live übertragen. Die vielen positiven Rückmeldungen und Zeichen der Unterstützung unserer dankbaren virtuellen Gottesdienstgemeinde haben uns riesig gefreut.

Da wir uns zwischenzeitlich auf eine längere Dauer der Coronavirus-Pandemie einstellen müssen, haben wir uns nun für eine Anpassung unseres Livestreams entschieden. Ab dem 15. August werden wir drei Vereinfachungen bei unserem Livestream vornehmen.

Die Laudes, das Morgenlob unserer Gemeinschaft um 07.15 Uhr, wird in Zukunft nicht mehr live übertragen. Da wir in Zukunft auf den umständlichen Hin- und Rücktransport der Kamera zur Gnadenkapelle verzichten möchten, wird der Gesang des «Salve Regina» im Anschluss an die Vesper und das Rosenkranzgebet (Mo-Fr 18.15 Uhr, Sa/So 18.30 Uhr) von einem Standbild (Gnadenbild im jeweils aktuellen Kleid) begleitet. Die Live-Tonübertragung bleibt jedoch sowohl beim «Salve Regina» als auch beim Rosenkranz erhalten.

Wir haben uns für diese Anpassungen entschieden, um auch weiterhin genügend Kapazitäten für die Übertragung der Eucharistiefeier (Werktage 11.15 Uhr, Sonn- und Feiertage 09.30 Uhr), des Mittagsgebets (Mo-Sa 12.05 Uhr), der Vesper (täglich 16.30 Uhr) und der Komplet (täglich 20.00 Uhr) zu haben.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung und Ihr Mitfeiern unserer Gottesdienste – ob digital über den Livestream oder analog in unserer Klosterkirche.