Einladung zur Online-Wallfahrt

01.05.2020

Sieben Tipps, wie Sie im Marienmonat Mai der Gottesmutter von Einsiedeln trotzdem nahe sein können!

Eigentlich hätte mit dem Osterfest die Einsiedler Wallfahrtssaison 2020 beginnen sollen. Doch die Coronakrise hat dies verunmöglicht. Noch immer werden zahlreiche Gruppenwallfahrten abgesagt und die öffentlichen Gottesdienste können wohl erst im Juni wieder aufgenommen werden.

Zwar steht die Klosterkirche mit der Gnadenkapelle auch weiterhin für das private Gebet offen, doch ist es vielen Menschen noch nicht möglich, persönlich nach Einsiedeln zu kommen. Darum laden wir Sie im Marienmonat Mai zu einer Online-Wallfahrt ein und empfehlen Ihnen dafür mehrere Möglichkeiten:

1. Gottesdienste über Livestream mitfeiern

Mehrmals am Tag wird unser Chorgebet und das Konventamt (Eucharistiefeier der Gemeinschaft) live übertragen: 07.30 Uhr Laudes (Morgenlob) / 09.30 Uhr Konventamt (Hl. Messe) an Sonn- und Feiertagen / 11.15 Uhr Konventamt (Hl. Messe) an Werktagen / 12.05 Uhr Mittagsgebet (an Sonn- und Feiertagen um 12.00 Uhr) / 16.30 Uhr Vesper (Abendlob) und «Salve Regina» / 20.00 Uhr Komplet (Nachtgebet).

Feiern Sie mit unserer Klostergemeinschaft und gönnen Sie sich einige Minuten der Besinnung und der Ruhe. Gerade auch unser Chorgebet mit dem ruhigen Rhythmus des Psalmengesangs kann eine willkommene Verschnaufpause im Corona-Alltag sein.

2. Beim «Salve Regina» live dabei sein

Jeden Tag um ca. 17.00 Uhr singen wir Mönche im Anschluss an die Vesper bei der Gnadenkapelle das «Salve Regina». Diese Tradition geht ins Jahr 1547 zurück und wird auch heute noch mit viel Liebe und Hingabe von uns gepflegt.

Seien Sie dabei, wenn die vierstimmige Melodie des Einsiedler «Salve Regina» erklingt! Zwischen «Salve Regina» und Rosenkranzgebet um 19.15 Uhr wird via Livestream das Gnadenbild der «Schwarzen Madonna» gezeigt und bietet so Gelegenheit für ein Gebet in Ihren ganz persönlichen Anliegen.

3. Das Gebet zum Wallfahrtsmotto 2020 beten

Die diesjährige Wallfahrtssaison steht unter dem Motto «Bei Maria zu Hause». Dazu wurde ein Gebet verfasst, welches auch zu Hause gebetet werden kann und soll. Denn nicht nur Einsiedeln darf das «Zuhause» Marias sein – sondern auch unser eigenes Daheim soll es immer mehr werden, indem wir ein Gebetsleben pflegen und die Nächstenliebe praktizieren: Das «Zuhause» Marias ist dort, wo Jesus im Mittelpunkt steht! Das Gebet zum Wallfahrtsmotto 2020 finden Sie hier!

4. Eine Kerze anzünden lassen

Da viele Menschen infolge der Coronakrise ihr Zuhause nicht mehr verlassen und nach Einsiedeln kommen können, bieten wir während der Pandemie einen besonderen Service an: Teilen Sie uns ihr Gebetsanliegen mit und wir entzünden gleichentags am Abend bei der Gnadenkapelle eine Kerze für Sie! Hier geht es zu dieser kostenlosen Dienstleistung.

5. Eine Maiandacht mitfeiern

An den Sonntagabenden im Marienmonat Mai wird jeweils um 18.30 Uhr eine Maiandacht bei der Gnadenkapelle gefeiert. Über den klostereigenen Livestream und Radio Gloria werden diese Gottesdienste zu Ehren der Jungfrau Maria live übertragen. Es sind besinnliche Andachten mit Gesang, Gebet und Impulsen zu einem wechselnden Thema rund um die Gottesmutter Maria.

Diese traditionelle Andachtsform verbindet emotionale Aspekte der Marienverehrung mit zeitgenössischen Impulsen, um so Maria einen Platz in unserem Alltag zu geben. Am 3. Mai / 10. Mai / 17. Mai / 24. Mai / 31. Mai, jeweils um 18.30 Uhr.

6. Rosenkranz online mitbeten

In unserem Marienwallfahrtsort wird das gemeinsame Rosenkranzgebet besonders gepflegt. Während der Coronakrise beten wir jeweils um 19.15 Uhr den Rosenkranz bei der Gnadenkapelle. An den Sonntagen im Mai tritt anstelle des Rosenkranzgebets um 19.15 Uhr eine Maiandacht um 18.30 Uhr.

Mönche unserer Gemeinschaft gestalten jeweils kurze Impulse zu den einzelnen Rosenkranzgeheimnissen, die wir in Solidarität mit allen von der Coronakrise betroffenen Menschen beten.

Diese meditative Gebetszeit wird über den Livestream übertragen und lässt den Rosenkranz zu einer beeindruckenden Gebetskette werden, welche Menschen aus verschiedenen Orten der Schweiz miteinander verbindet. Wir freuen uns auf Ihr Mitbeten!

7. Die Hüter des Marienheiligtums unterstützen

Sie können sich leicht vorstellen, dass das Ausbleiben der Pilger und Touristen für unsere Klostergemeinschaft grosse finanzielle Einbussen mit sich bringt. Es fehlt an Geldmitteln, welche wir für den Unterhalt des Wallfahrtsortes dringend brauchen.

Auf unserem Online-Spendeportal können Sie uns einen Solidaritätsbetrag zukommen lassen, für welchen wir Ihnen sehr dankbar sind. Alle Wohltäter von Kloster und Wallfahrtsheiligtum Einsiedeln erhalten ein persönliches Dankesschreiben und werden von uns Mönchen regelmässig ins Gebet eingeschlossen.