Das Coronavirus lässt uns nicht so schnell los: Herzlichen Dank allen, die diese neue Schutzmassnahme zur Eindämmung des Coronavirus mittragen und umsetzen.
Das Coronavirus lässt uns nicht so schnell los: Herzlichen Dank allen, die diese neue Schutzmassnahme zur Eindämmung des Coronavirus mittragen und umsetzen.

Unsere Gottesdienste in Zeiten des „Corona-Virus“

14.03.2020

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Gottesdienstangebot in der Klosterkirche Einsiedeln.

Das Wichtigste in Kürze:

– Unsere Gottesdienste dürfen nur noch von max. 100 Personen besucht werden.
– Falls Sie andere Möglichkeiten für die Mitfeier der sonntäglichen Eucharistie haben, entscheiden Sie sich bitte gegen einen Gottesdienstbesuch in Einsiedeln.
– Wir versuchen, das reguläre Gottesdienstangebot so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.
– Die Klosterkirche bleibt für das private Gebet geöffnet.
– Personen aus der Risikogruppe raten wir von einem Besuch in Einsiedeln ab. Personen mit Grippesymptomen ist der Besuch der Klosterkirche untersagt.
– Informieren Sie sich vor einem Besuch in Einsiedeln über das aktuelle Gottesdienstangebot. Änderungen vorbehalten.

Als grösster Wallfahrtsort der Schweiz fühlen wir uns besonders verpflichtet, wirksame Massnahmen gegen die weitere Verbreitung des «Corona-Virus» zu ergreifen. Gleichzeitig ist es uns ein Anliegen, Einsiedeln als Ort des Gebets lebendig zu erhalten, damit Menschen in dieser Zeit der Verunsicherung und Angst hier Hoffnung und Stärkung erfahren können.

Alle Gottesdienste finden vorerst statt, allerdings mit Einschränkungen.

Am 13. März 2020 hat der Bundesrat alle Veranstaltungen mit über 100 Personen verboten. Diese Präventionsmassnahme betrifft auch zahlreiche Gottesdienste in unserer Klosterkirche. Wir sind aus diesem Grund im Austausch mit dem Amt für Gesundheit und Soziales des Kantons Schwyz. Selbstverständlich halten wir uns an die staatlichen Vorgaben und haben neben den bereits praktizierten Hygiene-Vorkehrungen zusätzliche Massnahmen zum Schutz unserer Gottesdienstbesucher beschlossen:

Bis auf die Eucharistiefeier um 06.15 Uhr an Werktagen werden alle Gottesdienste von der Gnadenkapelle an den Hauptaltar verlegt. Die Messfeiern können so von den Kirchenbänken aus mitgefeiert werden. Dies ermöglicht eine bessere Verteilung der Gläubigen im Kirchenschiff und das Einhalten des empfohlenen Abstandes von zwei Metern.

Am Sonntag kann vorerst nur von 14.00 – 16.00 Uhr Beichtgelegenheit angeboten werden. Die anderen Beichtzeiten entfallen am Sonntag. Werktags behalten wir bis auf weiteres die üblichen Zeiten für die Spendung des Sakraments der Versöhnung bei.

Die Schutzmassnahmen verlangen Flexibilität.

An Werktagen werden die meisten unserer Gottesdienste von weniger als 100 Personen besucht. Etwas anders sieht es an Sonntagen aus. Da wir uns an die Maximalbeschränkung halten müssen, bitten wir alle, die nicht zwingend nach Einsiedeln zur Mitfeier eines Gottesdienstes kommen müssen, in ihrer Heimatpfarrei den Sonntagsgottesdienst mitzufeiern. Ansonsten könnte es sein, dass wir Menschen beim Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl von 100 Personen den Zutritt zur Klosterkirche verweigern müssten, was wir Mönche sehr bedauern würden.

Die Klosterkirche bleibt für das private Gebet geöffnet.

Gerne laden wir Menschen ein, in dieser Zeit des erhöhten Gesundheitsrisikos im gemeinsamen und privaten Gebet Kraft zu schöpfen.
Allerdings setzen Sie sich an einem stark frequentierten Wallfahrtsort wie Einsiedeln dafür einem erhöhten Risiko aus. Darum empfehlen wir Menschen mit Bluthochdruck, Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Chronische Atemwegserkrankungen, Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen den Gottesdiensten in der Einsiedler Klosterkirche nach Möglichkeit fernbleiben sollten. Zur Sicherheit der anderen Kirchenbesucher und Pilgerinnen dürfen Menschen, die sich krank fühlen und Personen, die Symptome für das «Corona-Virus» aufweisen (Fieber, Husten und Atembeschwerden) die Einsiedler Klosterkirche nicht betreten.

Gottesdienste in der Heiligen Woche und Wallfahrten sind ungewiss.

Die Beschränkung der Gottesdienste auf 100 Personen gilt gemäss Communiqué des Bundes vorerst bis Ende April. Momentan werden Lösungen gesucht, wie wir die Mitfeier der Gottesdienste am Hohen Donnerstag, Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag möglichst vielen Menschen ermöglichen können. Auf unserer Webseite halten wir Sie diesbezüglich auf dem Laufenden. Auch die für April und Mai geplanten grossen Wallfahrten werden wohl infolge «Corona-Virus» ausfallen.

Unsere Klostergemeinschaft und die Mitarbeitenden im Wallfahrtsbüro bedauern dies, unterstützen die Wallfahrtsorganisatoren jedoch in Ihrer Entscheidung, dem Schutz der Menschen den Vorrang zu geben, auch wenn so manche jahrhundertealte Wallfahrtstradition wegen dem «Corona-Virus» nun eine Unterbrechung erfährt. Wir stehen mit den Organisatoren der Wallfahrten in Kontakt.

Wir Mönche halten die Stellung und bleiben im Gebet verbunden.

Auch wenn infolge des «Corona-Virus» deutlich weniger Menschen nach Einsiedeln kommen werden: Das Lob Gottes und die Feier der Eucharistie wird fortgesetzt. Die 47 Mönche unserer Klostergemeinschaft werden sich auch in Zeiten des «Corona-Virus» fünfmal täglich zum Gotteslob in der Kirche versammeln, als Zelebranten der Eucharistiefeier vorstehen und das Sakrament der Versöhnung spenden.
Bevor Sie sich für einen Gottesdienstbesuch in Einsiedeln entscheiden, konsultieren Sie unsere Webseite bezüglich den aktuellen Gottesdienstinformationen und stellen Sie sicher, dass Sie selbst nicht TrägerIn des «Corona-Virus» sind. Unsere Klostergemeinschaft trägt das grosse Anliegen der baldigen Eindämmung des «Corona-Virus» im Gebet vor Gott und dankt Ihnen für jede Form der Unterstützung.

Und zum Schluss: Änderungen vorbehalten!

Das Kloster Einsiedeln ist keine Insel. Wir richten uns an die Weisungen des Bundes und der Schweizer Bischofskonferenz. Sollten diese beiden Verantwortungsträger in Gesellschaft und Kirche anderslautende Weisungen geben, werden wir die oben genannten Änderungen anpassen müssen und Sie über die Webseite, unsere Social Media-Kanäle und die Printmedien informieren.

Das Liturgische Institut der Deutschschweiz mit Sitz in Fribourg hat hilfreiche Anregungen für die Gestaltung des privaten und gemeinsamen Gebets zusammengestellt. Gerne verweisen wir Sie darauf. Wir im Kloster Einsiedeln arbeiten fieberhaft an einer Möglichkeit, unsere Gottesdienste übers Internet zu übertragen. Wir hoffen, Sie schon bald weiter darüber informieren zu dürfen.