Sonntagsgedanke – 4. August

04.08.2019

Gott träumt vom Sinn des Lebens

Ich denke, dass wir sehr vorsichtig sein sollen in der Beantwortung der Frage nach dem Sinn des Lebens. Wir alle brauchen die ständige Korrektur unserer Haltungen und Einstellungen, um zu entdecken, was es bedeutet, den Sinn unseres Lebens zu leben.

Die heutige Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Kirche in Kolossä (Kol 3,1-5.9-11) bringt uns eine leise Ahnung dessen, um was es im Leben gehen könnte, wenn sie sagt: «Ihr seid mit Christus auferweckt» (Kol 3,1) «Euer Leben ist mit Christus verborgen ist Gott» (Kol 3,3), «Ihr seid zu einem neuen Menschen geworden, der nach dem Bild seines Schöpfers erneuert wird, um ihn zu erkennen» (Kol 3,10).

Gott will in uns sein Bild erneuern und sich in uns wiedererkennen. Gott arbeitet an der (in Christus schon verwirklichten) Vision, uns als sein Gegenüber zu begegnen. Gott träumt davon, dass wir mit unserer Gott ähnlichen Würde arbeiten.

Wenn wir alle wie Gott davon träumen, nach dem Bild unseres Schöpfers erneuert zu werden,
wenn wir davon träumen, unserer Gott ähnlichen Würde gemäss zu leben,
wenn wir davon träumen, im Vertrauen auf unseren himmlischen Vater uns für andere zu öffnen,
dann glaube ich, dann kommen wir dem Sinn des Lebens sehr nahe.

P. Cyrill