Vesper am Meinradstag

Am 21. Januar gedenken Klostergemeinschaft und Bevölkerung von Einsiedeln jedes Jahr des ersten «Einsiedlers». Der hl. Meinrad lebte von 835 bis zu seinem gewaltsamen Tod durch die Hand zweier Räuber am 21. Januar 861 im «Finstern Wald». An der Stelle seiner Einsiedelei steht heute die Gnadenkapelle inmitten des Oktogons der barocken Einsiedler Klosterkirche.

Mit dem Festtag des hl. Meinrad wurde darum das Jubiläum «200 Jahre Gnadenkapelle» eröffnet, welches bis zum 8. Oktober 2017 dauert (www.gnadenkapelle.ch).

Die Bilder zeigen die feierliche Pontifikalvesper, welche besonders durch die Prozession mit der Hauptreliquie des hl. Meinrad ausgezeichnet wurde. Das festliche Abendgebet wurde mit dem Reliquiensegen abgeschlossen.

 


Gedruckt am 12.12.2017 / www.kloster-einsiedeln.ch, © 2017 kloster-einsiedeln.ch