Rückblick auf die «Wallfahrt der Jugend»

Am 24. April 2016 fand die Wallfahrt junger Menschen zum Jahr der Barmherzigkeit nach Einsiedeln statt. Rund 20 junge Erwachsene nahmen die Einladung der Mönche des Klosters an und pilgerten zu Fuss von Biberbrugg nach Einsiedeln.

Nebel und Schneetreiben verhinderten zwar den Blick auf die reizvolle Landschaft um Einsiedeln, taten aber der guten Stimmung (fast) keinen Abbruch. Unterwegs wurde dreimal Halt gemacht und – passend zum Thema des von Papst Franziskus ausgerufenen Heiligen Jahres – verschiedene Aspekte der Barmherzigkeit betrachtet. Am Ziel angekommen, durchschritt jeder und jede einzeln die «Pforte der Barmherzigkeit» auf dem Klosterplatz und anschliessend grüssten alle gemeinsam Maria, die «Mutter der Barmherzigkeit», in der Gnadenkapelle.

Eine schmackhafte Suppe aus der Klosterküche und das mitgebrachte Picknick wärmten die jungen Wallfahrer allmählich wieder auf und es folgten angeregte Gespräche. Wie schon unterwegs, so wurde auch hier deutlich: Der Austausch und das gegenseitige Kennenlernen waren ein wichtiger Aspekt dieser Wallfahrt nach Einsiedeln. Die überschaubare Anzahl Teilnehmer ermöglichte auch einen guten Austausch mit den Mönchen, welche die Wallfahrt begleiteten.

Für Interessierte wurde nach dem Mittagessen eine Führung durch die Barockbibliothek des Klosters angeboten, andere zogen das gemütliche Beisammensein vor. Eine kurze Gesangsprobe bereitete dann alle auf den nachfolgenden Gottesdienst in der Gnadenkapelle vor, welcher den krönenden Abschluss der «Wallfahrt der Jugend» bildete. Der Eucharistiefeier stand Abt Urban Federer vor, der auch die Predigt hielt. Eine erfreulich grosse Schar Besucherinnen und Besucher der Klosterkirche nahm spontan an der von einer kleinen Band mitgestalteten Messfeier teil, so dass eine grosse, generationen- und sprachenübergreifende Gottesdienstgemeinde entstand: Einsiedeln live!

 


Gedruckt am 17.12.2017 / www.kloster-einsiedeln.ch, © 2017 kloster-einsiedeln.ch