Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Gemeinschaft
Porträt
Geschichte
Konvent
Abt
Mönche
Mönch werden
Gastfreundschaft
Freiwilligendienst

>> Home

[ print ]

 

Gemeinschaft

Die Klostergemeinschaft von Einsiedeln lebt nach der Regel des hl. Benedikt und besteht ununterbrochen seit dem Jahr 934. Sie umfasst heute ca. 70 Mitbrüder zwischen 25 und 90 Jahren.

Für den hl. Benedikt (480-547) ist das Leben des Mönchs eine Suche nach Gott in der Nachfolge Jesu unter der Führung des Evangeliums. Das Leben der Mönche spielt sich im Rhythmus von Gebet, Lesung, Arbeit und Stille ab. Benedikt schreibt in seiner Regel, dass dem Gebet nichts vorzuziehen ist. Daher bilden die gemeinsame Feier des Stundengebets und der Eucharistie sowie Schriftlesung und persönliches Gebet die Mitte unseres Lebens. Daneben arbeiten die Mönche in verschiedenen Bereichen des Klosters. Zu dessen Hauptarbeitsbereichen zählen die Wallfahrt, das Gymnasium, die Theologische Schule, die Pfarreiseelsorge und die Werkstätten, die hauptsächlich dem Unterhalt des Klosters dienen (Buchbinderei, Gärtnerei, Malerei, Maurerei, Sägerei, Schmiede, Schneiderei, Schreinerei, Steinhauerei, Sanitär- und Elektrowerkstätte etc.).

Der Klostergemeinschaft steht der Abt vor, dem der Dekan (Prior) und der Subprior zur Seite gestellt sind. Sie bilden die Klosterleitung. Das Consilium ist ein Beraterkreis des Abtes und besteht aus gewählten sowie ernannten Mitbrüdern. Das Kapitel, die Versammlung aller Mönche des Klosters mit feierlichen Gelübden, berät und entscheidet über wichtige Aufgaben und Fragen der Klostergemeinschaft.

> www.kloster-einsiedeln.ch
> www.benediktiner.org