Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Aktuelles
Archiv
Wallfahrtsjahr '18
SRF True Talk
Advent 2017
Pilgermesse
Rosenkranzsonntag
P. Lucius
Shrines of Europe
Engelweihe
Maria Himmelfahrt
Familienwallfahrt
Ausstellung
Kloster DVD
Mietwohnung
Ausstellung
Mehr Ranft
Film Propstei
Predigten
Newsletter

>> Home

[ print ]

 

Feierliche Profess von Fr. Thomas Fässler

Am Sonntag, 17. Juli, der Äusseren Feier des Festes Unserer Lieben Frau von Einsiedeln legte Frater Thomas Fässler (*1984) während des feierlichen Pontifikalamtes seine Ewige Profess ab, womit er vor Gott, den Mitbrüdern und vor einer grossen Schar von Gläubigen gelobte, sein ganzes weitere Leben nach der Regel des heiligen Benedikt in der Klostergemeinschaft von Einsiedeln zu verbringen.

"Suscipe me, Domine, secundum eloquium tuum et vivam, et ne confundas me ab expectatione mea" (Nimm mich auf, o Herr, nach deinem Wort, und ich werde leben; lass mich in meiner Hoffnung niemals scheitern – aus Psalm 119) sang der Profitent, nachdem er die Professurkunde verlesen und auf den Altar gelegt hatte. Nach einem Segensgebet über den auf dem Boden liegenden Neuprofessen, der Übergabe des Stundenbuches und der Bekleidung mit der Kukulle – dem festlichen Mönchsgewand – folgte der Pax-Kuss mit dem ganzen Konvent als Ausdruck der neuen Zugehörigkeit zur Gemeinschaft: Ein bewegender Moment nicht nur für Frater Thomas, sondern für den ganzen Konvent und alle Anwesenden.
 

Der Abt singt: "Veni, fili, audi me; timorem Domini docebo te" (Komm, Sohn, höre mir zu; ich will dich die Furcht des Herrn lehren – aus Psalm 34 und Prolog der Benediktsregel) und Frater Thomas tritt mit Novizenmeister Pater Gregor immer näher zu ihm.
 

Frater Thomas liest vor dem Abt seine Professurkunde.
 

Abt Martin spricht über den am Boden liegenden Neuprofessen das Segensgebet.
 

Abt Martin segnet die neue Kukulle.
 

Fr. Thomas wird mit der Kukulle bekleidet.
 

Frater Thomas erhält vom Abt als erster den Pax-Kuss.
 

Der Neuprofesse Fr. Thomas mit Abt Martin und Diakon Fr. Iustinus.