Gemeinschaft

Seelsorge

Kultur

Schulen/Betriebe

Umfeld
Aktuelles
Archiv
Ostern
Änderung Komplet
Neuer Dekan
Unterkirche
24 Std. für den Herrn
Zu spät.
Leutpriester
Meinradstag
Vernissage
Comic
Arkaden
Wallfahrtsjahr '18
Pilgermesse
Kloster DVD
Predigten
Newsletter

>> Home

[ print ]

 

Ein Angebot für Pilger, Passanten, Einsiedler

Die zwei Hauptmieter in den Arkaden auf dem Klosterplatz sind bekannt. Die Einsiedler Milchmanufaktur sowie Schnyder Kerzen AG werden ab Herbst 2019 auch auf dem Klosterplatz präsent sein. Am 15. Januar 2018 wurden die Mietverträge unterzeichnet.

Nach langen Jahren der Restaurierung wird das Kloster auf Herbst 2019 die Nordarkaden wiederum einer kommerziellen Nutzung übergeben. Die klassischen Kramstände werden dabei abgelöst von kleinen Läden, die neben den Wallfahrern auch Besucher, Passanten und Einheimische ansprechen.

Mit der Milchmanufaktur Einsiedeln AG und Schnyder Kerzen AG hat das Kloster für die Arkaden zwei innovative, in der Region bestens verankerte Unternehmen gewinnen können.

Die beiden Unternehmen werden ihr Angebot auf die Menschen ausrichten, die auf dem Einsiedler Klosterplatz zusammenkommen: Die klassischen Pilger und Wallfahrer, die vielen Einsiedelnbesucher aus Nah und Fern, und natürlich die Einheimischen.

Im Kloster freut man sich auf die neuen Partnerschaften und ist sicher, dass der erneuerte Klosterplatz mit den wieder belebten Arkaden für die Besucher ab Ende 2019 eine würdige Ergänzung ist zum grossen spirituellen Angebot, zum kulturellen Reichtum und zum Naturerlebnis in Einsiedeln.

Am Tag der Vertragsunterzeichnung scheint die Sonne: Dominic Braun (Schnyder Kerzen AG), Abt Urban Federer, René Schönbächler (Milchmanufaktur Einsiedeln AG), Heino von Prondzynski (Projektleiter) (von links nach rechts).

Geschäften an einem besonderen Ort

Bei der Vermietung der Arkadenläden öffnet sich das Kloster gegenüber Betreibern, die für den besonderen Charakter des Klosterplatzes Verständnis haben, zur Belebung dieses Orts beitragen und ihr Mietobjekt mit einem stimmigen Angebot kommerziell nutzen wollen.

Das Kloster ist in Kontakt mit weiteren Interessenten aus verschiedenen Bereichen: Handwerk, Tourismus, Gewerbe. Auch dürfte das Kloster Teile der Nordarkaden mit dem Klosterladen und einem Infopavillon selber nutzen. Mit einem Atelier bietet sich auch die Möglichkeit für monatsweise, saisonal ausgerichtete Nutzungen.

Klosterplatz und Arkaden


Das Kloster Einsiedeln verfügt mit dem Klosterplatz über einen der grössten und eindrücklichsten Kirchenvorplätze der Welt. Die Arkaden spielen im Gesamtensemble von Platz und Kloster eine sehr bedeutende architektonische und ästhetische Rolle. Seit Anbeginn der Arkaden gab es auch eine kommerzielle Nutzung.

Im Rahmen der umfassenden Renovation des Einsiedler Klosterplatzes werden auch die Arkaden einer dringenden Renovation unterzogen. Die Nordarkade wurde 2013 eingerüstet und wird Ende 2018 fertiggestellt sein. Sie wird auch in Zukunft Läden beinhalten.

Die Südarkade wurde 2015 eingerüstet und wird 2019 komplett fertiggestellt sein. Sie wird einen Pilgerunterstand beinhalten und nur noch an der Rückwand an die alten Kramläden erinnern.

Die Arkadenläden wurden in ihrer alten einfachen Struktur mit den gleichen alten Einbauten wie vor 250 Jahren, allerdings mit neuem Dach, neuer Rückwand, neuem Sockel und Fussboden restauriert. Am aufwendigsten waren die Steinarbeiten an Sand- und Kunststein. Auch im 21. Jahrhundert kommen die Arkaden ohne Heizung und ohne sanitäre Einrichtungen aus.

Die Arkadenrenovation läuft seit 2013. Das gesamte Projekt zur Erneuerung des Klosterplatzes steht und der Projektleitung von Heino von Prondzynski und der Bauleitung von Jeronimo Barahona.